Prävention

Salutogenese - die Gesunderhaltung des Menschen - ist ein Begriff, der Anfang der 90-er Jahre von Aaron Antonovsky geprägt wurde. Er stellt eine am gesunden Menschen orientierte Betrachtungsweise des Medizinischen in den Vordergrund im Gegensatz zur bisher vorherrschenden Anschauung von der Pathogenese, der Krankheitsentstehung.
Die präventiven, d. h. Krankheiten vorbeugenden Maßnahmen, zu denen die Salutogenese zählt, finden bei den Krankenkassen zunehmend Anerkennung.

Unsere Präventionskurse werden von verschiedenen Krankenkassen mit bis zu 85% bezuschusst.

Tanz - Entspannung - Stressmanagement (nach Prof. Reschke)

  

"Tu Deinem Körper Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen"                                                                                                                                                        Teresa von Avila                                              


Einmal im Monat schafft dieses Angebot FREIRAUM, um sich selbst und anderen spürend, (körper-)erlebend

achtsam und lebendig zu begegnen.

Die Stärkung des Selbstbewusstseins, die Differenzierung und Klärung des eigen Körper- und

Selbstbildes, die kreative und intuitive Entwicklung von alternativen Handlungsstrategien stehen bei

diesem Abendkurs im Vordergrund.

Methoden aus der kreativen Leibtherapie, Entspannungsübungen, integrative Körperarbeit und

freie Bewegungsimprovisationen formen wiederkehrende Bestandteil, die Themen können auf

Wunsch der Teilnehmer variiert werden.

Leitung: Katharina Stoye,

                Tanz- und Bewegungstherapeutin, Kursleiterin "Stressbewältigung/-management" (nach Prof. Reschke)

Anmeldung: info@freie-kulturschule-ka.de


Eine tänzerische Vorerfahrung ist nicht notwendig!

Einstieg nach telefonischer Absprache !

Dauerhafte Projektangebote:

memoartis® Das Spiel

Nach Ansicht von Claus Kohr entstehen Suchtprobleme, die sich durch Haltlosigkeit, Perspektivlosigkeit, Flucht vor sich selbst und den eigenen Problemen darstellen, in der Hauptsache durch Sprachlosigkeit und Hemmung in der Mitteilung persönlicher Erfahrungen gegenüber den Mitmenschen.

Die beste Immunität gegenüber Flucht und Sucht ist zu erreichen durch das Gestalten der Konflikte. Gestalten ist Erinnern und Aktualisieren (Immunität). Sinnenfälliges wird mit Sinn erfüllt, womit das Leben selbst mit Sinn erfüllt wird. Sinngebung steht hierdurch schützend vor Flucht und Sucht.

Die künstlerischen Medien der Gestaltung sind in diesem Falle:

Wort - Bild - Bewegung

siehe hierzu: Flyer

siehe hierzu: memoartis









 


 



nach oben







Tanztherapeutische Supervision